1. Nachfolgende Bedingungen gelten für alle Verkäufe, Angebote und Lieferungen und sind für beide Vertragsparteien verbindlich. Anders lautende Bedingungen des Käufers werden ausgeschlossen, sofern der Verkäufer eventuelle Abweichungen von diesen Bedingungen nicht schriftlich genehmigt hat. Mit seiner Bestellung erklärt der Käufer diese Bedingungen zu kennen und sie ohne Vorbehalt zu akzeptieren.

2. Für alle Verträge, die im Geltungsbereich dieser Bedingungen abgeschlossen wurden, gilt niederländisches Recht. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten, die sich aus diesem Vertrag ergeben, ist Almelo (Niederlande). Der Verkäufer kann den Käufer jedoch wahlweise gerichtlich belangen am Ort seiner Niederlassung, bzw. Wohnort, wobei das Recht des Landes, in dem der Käufer seinen Firmen-/Wohnsitz hat, gelten kann.

3. Alle Angebote sind unverbindlich, so lange nichts schriftlich vereinbart wurde.

4. Lieferung und Gefahrübergang erfolgen bei der Übertragung der Waren an den Spediteur oder, falls die Waren vom Käufer abgeholt werden, bzw. vom Verkäufer zugestellt werden, mit dem Empfang der Waren von Seiten des Käufers, bzw. der Ablieferung der Waren im Lager des Käufers. Der Verkäufer nimmt die Transportkosten auf seine Rechnung bis zur niederländischen Grenze. Zollabfertigung geht auf Rechnung des Käufers. Wenn die Lieferung abhängig ist vom Abruf des Käufers und dieser in Verzug ist mit dem Abruf, gilt der letzte Tag des vereinbarten Abruftermins, bzw. Liefertermins, als Lieferdatum.

5. Nach Ablauf der (vereinbarten) Lieferfrist/-datum tritt automatisch eine Nachlieferfrist von 4 Wochen in Kraft.

6. Der Verkäufer hat das Recht alle Aufträge, ohne Einschaltung eines Gerichts, nach seiner Wahl ganz oder teilweise zu annullieren, bzw. Vorauszahlung der noch ausstehenden Lieferungen zu fordern, falls:
a. er die Kreditrisiken, die sich aus dem/den betreffenden Auftrag/Aufträgen ergeben, nicht oder unzureichend decken kann bei einer von ihm auserwählten Kreditversicherung
b. sich die finanzielle Lage des Käufers verschlechtert, bevor der Auftrag/die Aufträge komplett ist, bzw. durchgeführt sind.

7.
a. Reklamationen können nur geltend gemacht werden, falls sie innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Waren schriftlich und deutlich beschrieben beim Verkäufer eingereicht wurden und falls sich die Waren noch in dem Zustand, in dem sie geliefert wurden, befinden.
b. Geringe, handelsübliche oder technisch unvermeidbare Abweichungen in Qualität, Farbe, Größe, Gewicht, Verarbeitung, Dessin u.ä. sind keine Beschwerdegründe.
c. Bei berechtigten Beschwerden liegt es im Ermessen des Verkäufers die Waren entweder gutzuschreiben, oder auszubessern innerhalb von dreißig Tagen nach Erhalt der Rücksendung.

8. Der Käufer hat im Falle einer ausbleibenden, nicht fristgerechten, bzw. nicht korrekten Lieferung keinerlei Anspruch auf Schadensersatz, sofern diese nicht absichtlich oder grob fahrlässig vom Verkäufer verschuldet wurde.

9.
a. Die Zahlung des Kaufpreises muss in Delden, Niederlande, auf eine vom Verkäufer angewiesene Bankverbindung erfolgen.
b. Zahlungen werden immer zur Begleichung der ältesten Forderungen verwendet.
c. Bei Banküberweisung gilt als Zahlungsdatum der Tag, an dem der Betrag auf dem Konto des Verkäufers gutgeschrieben wurde. Bei Zahlung per Scheck gilt als Zahlungsdatum das Datum, an dem Scheck vom Verkäufer eingelöst wurde.
d. Der Käufer, der nicht spätestens am Fälligkeitsdatum bezahlt hat, befindet sich dem Verkäufer gegenüber automatisch im Verzug. Eine Inverzugsetzung ist nicht erforderlich.
e. Bei jeglicher Zahlungsverzögerung schuldet der Käufer Verzugszinsen zu höchstens 1,5% je Monat of Teil eines Monats, unbeschadet eines Pauschalbetrages zu höchstens 15% der nicht oder nicht fristgerecht bezahlten Rechnungsbeträge gemäß den handelsüblichen Normen im Land des Käufers.
f. Falls sich der Käufer weiterhin im Verzug befindet, hat der Verkäufer das Recht für alle noch ausstehenden Lieferungen, Barzahlung vor Ablieferung der Waren oder eine Garantie für fristgerechte Zahlung zu fordern, den Vertrag ganz oder teilweise zu annullieren, beziehungsweise die weitere Ausführung des Auftrages aufzuschieben bis alle fälligen Rechnungsbeträge beglichen sind.

10. Alle gelieferten Waren bleiben Eigentum des Verkäufers bis die Zahlung aller – auch der nicht fälligen – Rechnungen erfolgt ist. So lange der Verkäufer noch Forderungen hat gegenüber dem Käufer, hat er das Recht die Waren zurückzunehmen und hat der Käufer nicht das Recht Waren vom Verkäufer, egal in welcher Form (zur Sicherheit) Dritten zu übertragen oder Dritten in Kommission zu geben. Für Waren, die aufgrund dieser Bestimmung zurückgenommen werden, erhält der Käufer eine Gutschrift über den Marktwert der Waren zum Tag der Rücknahme.¬

11. Höhere Gewalt, welche die Warenlieferung verhindert oder verzögert, entbindet den Verkäufer von seiner Verpflichtung zur fristgerechten Lieferung und sind in keinster Weise Anlass für eine Haftung, egal welcher Art, auf Seiten des Verkäufers. Unter höherer Gewalt wird jeder Umstand verstanden, der außerhalb des Einflussbereiches des Verkäufers liegt, sich jedoch nicht auf folgende Umstände beschränkt: Krieg, innere Unruhen, Streik, staatliche Maßnahmen, jegliche Art von Betriebsstörungen beim Verkäufer, Störungen bei der üblichen Anfuhr von Grund- und Hilfsstoffen für den Verkäufer, so wie ein stockender Transport der Waren mit den vom Verkäufer gewählten Transportmitteln.

12. Der Verkäufer hat das Recht Dritten Artikel zu verkaufen, deren Annahme verweigert wurde und/oder zurückgeschickt wurden, egal mit welchen (Marken-)Labeln sie vom Käufer ausgestattet wurden, und auch wenn die Entfernung der (Marken-) Label Schaden oder Wertminderung der betreffenden Artikel zur Folge hat.